Minipilgern „Frankfurter Straßennamen erzählen Geschichten“

Am Frauensteinplatz im Holzhausenviertel

Herr Dr. Myers zitiert aus einem Zeitungsartikel über die „leise“ Reformation, die Frankfurt seinerzeit erlebte.

Dem Regenwetter zum Trotz gab es interessante Geschichten – ein Plätzchen zum Unterstellen wurde gefunden:

Wieviele Pilgerwege ziehen durch Frankfurt? Das erste Pilgerzeichen wurde im Park entdeckt.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. Als Nachtrag zum Thema „Hugenotten“ (Die Gruppe pilgerte am Samstag zum Teil auch auf dem Waldenser- und Hugenottenpfad, der durch die Schweiz nach Baden Württemberg und weiter nach Hessen (Frankfurt-Nordend!) bis Bad Karlshafen führt):
    Auch wenn Traditionalisten auf der alten Geschichte beharren, Goethes Mutter „Frau Aja“ habe das Rezept der Grünen Soße erfunden, waren es womöglich die Hugenotten – Glaubensflüchtlinge im 17. Jahrhundert, die eine Abwandlung der französischen „Sauce verte“ nach Hessen und somit ins Rhein-Main-Gebiet mitgebracht haben. Die Landkarte möge als Beweis dienen: Die Siedlungsgebiete der Hugenotten in Hessen stimmen mit der Verbreitung der Grünen Soße überein.
    Allen Teilnehmenden einen herzlichen Pilgergruß!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.