Mini-Pilgern in der Neuen Altstadt Frankfurt

Neues und Altes miteinander zu verbinden – das war die Idee bei der (Wieder-)Errichtung der Neuen Altstadt im Zentrum Frankfurts. Was also könnte passender sein, als das neue Stadtquartier gemeinsam zu ‚erpilgern‘? Und so setzte das Team der Sozialen Betreuung des Nellinistifts der Inneren Mission diese Idee im Rahmen eines Mitarbeiterausflugs unter besonderer Unterstützung von Pfarrer Dr. Jeffrey Myers am 07. Mai 2019 in die Tat um. Neben vielen neuen städtebaulichen Eindrücken, die auch eine Turmbesteigung der Alten Nikolaikirche ermöglichte, schuf der Pilgertag aber vor allem viel Raum für gemeinsame Begegnung. Pilgern ist eben überall möglich – auch mitten in der Stadt.

Hoch oben auf der Alten Nikolaikirche

Minipilgern „Frankfurter Straßennamen erzählen Geschichten“

Am Frauensteinplatz im Holzhausenviertel

Herr Dr. Myers zitiert aus einem Zeitungsartikel über die „leise“ Reformation, die Frankfurt seinerzeit erlebte.

Dem Regenwetter zum Trotz gab es interessante Geschichten – ein Plätzchen zum Unterstellen wurde gefunden:

Wieviele Pilgerwege ziehen durch Frankfurt? Das erste Pilgerzeichen wurde im Park entdeckt.